Trainingslager in Jesolo

von | Jun 14, 2022

Die wettkampffreie Zeit haben die Westendorfer Ringer genutzt, um ein fünftägiges Trainingslager im italienischen Jesolo abzuhalten. Direkt am Meer hatte der gesamte TSV-Tross nicht nur Spaß, sondern es gab auch täglich eine intensive Einheit. Vor allem stand aber das Teambuilding im Vordergrund

Richtig gutes Wetter haben die Ringer erwischt. Jeden Tag gab es zwischen 8 und 9 Uhr eine Trainingseinheit. „Wir haben vor allem an unserer Kondition und Kraft gearbeitet“, zieht Freistil-Cheftrainer Matthias Einsle ein mehr als positives Fazit. Die vergangenen Wochen und Monate waren die Jungs unter enormer Wettkampfvorbereitung. Schließlich standen die Landesmeisterschaften und nationalen Titelkämpfe im Vordergrund. „Wir haben diese gemeinsame Zeit in Italien genutzt, um auch einmal abzuschalten und unser Zusammengehörigkeitsgefühl weiter zu stärken“, betont Einsle. Gerade der Sandstrand direkt am Meer bot eine perfekte Plattform, um das Teambuilding zu stärken. „Es ist enorm wichtig, auch außerhalb der Matte den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen.“ Zeitlich hat es sogar bei Bundeskaderathlet Niklas Stechele geklappt, um dabei sein zu können. Pech hatte dagegen Christopher Kraemer. Er war zeitgleich bei einem zentralen Lehrgang des Deutschen Ringer-Bundes in der Sportschule Hennef, sodass seine Teilnahme leider nicht möglich war.

Unterdessen kann der TSV Westendorf endlich seine im September beginnende Oberliga-Saison final planen. Der SV Wacker Burghausen hat nun endlich grünes Licht für eine Teilnahme in der höchsten bayerischen Liga gegeben. Der viermalige deutsche Mannschaftsmeister, der auch dieses Jahr zu den Favoriten in der Bundesliga zählt, wird mit seiner Zweiten in der Oberliga starten. Insgesamt kämpfen sieben Teams um den Meistertitel und den gleichzeitigen Aufstieg in die Zweite Bundesliga-Süd. Der TSV wird es ab dem 17. September daheim mit dem SC Anger zu tun haben. Weitere Gegner sind neben Burghausen noch Oberölsbach, die Nürnberg Grizzlys, Burgebrach, Anger und Geiselhöring. Spätestens in der zweiten Juli-Woche geht es bei den Westendorfern Schlag auf Schlag: Dann startet die offizielle Vorbereitungsphase. Nach zwei Jahren coronabedingter Pause geben sich die TSV-Ringer dieses Jahr beim Tänzelfest-Lagerleben wieder zum Besten. Einige Athleten nutzen am 23. Juli die Schwäbischen Meisterschaften als intensive Trainingseinheit, ehe dann noch das jährliche Trainingslager mit den Freunden aus Anger bevorsteht.

Weitere Beiträge

Aktuelles

Christopher Kraemer wird deutscher meister

Christopher Kraemer wird deutscher meister

Mit einer beeindruckenden Vorstellung hat Christopher Kraemer das Finale bei den deutschen Einzelmeisterschaften der Ringer im brandenburgischen Frankfurt/Oder gewonnen. Der 26-jährige Griechisch-Römisch-Spezialist ließ im rein bayerischen Duell gegen seinen künftigen...

Kiyek und Kreamer starten bei der deutschen meisterschaft

Kiyek und Kreamer starten bei der deutschen meisterschaft

Frankfurt/Oder in Brandenburg ist am Wochenende Schauplatz für die diesjährigen deutschen Einzelmeisterschaften. Der Bayerische Ringer-Verband (BRV) hat hierzu auch zwei Westendorfer Ringer eingeladen. Neben Felix Kiyek nimmt auch Bundeskaderathlet Christopher Kraemer...

niklas Stechele holt sich silber bei der deutschen meisterschaft

niklas Stechele holt sich silber bei der deutschen meisterschaft

Niklas Stechele war ganz nah dran, doch Horst Lehr hatte das bessere Ende für sich: Bei den Deutschen Meisterschaften der Männer im Freistil hat der Westendorfer das Finale um Gold knapp gegen den Ludwigshafener mit 1:4 verloren. Die Enttäuschung hielt sich beim...