Für die Aushängeschilder beginnt die oberliga-saison

von | Sep 22, 2022

Beim Oberliga-Saisonstart gegen den SC Anger mischten sich die beiden Westendorfer Aushängeschilder Christopher Kraemer und Niklas Stechele noch unter die Zuschauer, nun geht es für ihre Bundesliga-Teams am Wochenende los. Während Niklas Stechele zum Saisonauftakt mit dem SC Siegfried Kleinostheim nach Schorndorf muss, tritt Kraemers SV Wacker Burghausen daheim gegen die Eagles Lichtenfeld an.

Beim Start ist der 26-jährige Griechisch-Römisch-Spezialist nicht vorgesehen. Christopher Kraemer, der in dieser Saison zum ersten Mal seine Ringerstiefel in der Mannschaft für die Ostbayern schnürt, ist primär für die Rückrunde vorgesehen. Er geht im Limit bis 66 Kilo auf die Matte, „wobei es nicht ausgeschlossen ist, dass ich aus taktischen Gründen auch in der Vorrunde bis 71 Kilo ran muss“, macht der Bundeskaderathlet deutlich. Da er also jederzeit mit einem außerplanmäßigen Einsatz rechnet, muss er weiterhin trainieren. Spätestens Anfang November ist Kraemer dann mitunter jedes Wochenende gefordert, wenn er sich sowohl gegen nationale Topleute als auch gegen internationale Spitzenringer beweisen muss. „Auf wen ich treffen könnte, weiß ich nicht, das ist mir auch egal. Mein Ziel ist es, dass ich alle Kämpfe gewinne.“ Kraemer selbst tritt in Burghausen ein schweres Erbe an. Zwei Jahrzehnte war Andreas Maier Aushängeschild und Publikumsmagnet, ehe er zur vergangenen Saison seine aktive Zeit für beendet erklärte.

Horst Lehr oder Engin Cetin – noch ist nicht sicher, auf welchen Topathleten Niklas Stechele am Samstagabend trifft, wenn er mit dem SC Siegfried Kleinostheim auswärts in Schorndorf zu Gast ist. Der Freistilspezialist traf vergangene Saison im Viertelfinale auf Cetin, hier musste er sich im leichtesten Limit knapp mit 2:3 geschlagen geben. Stechele selbst erwartet bei den Spartanern einen engen Kampf. Der 22-Jährige ist sowohl für die Vorrunde als auch vereinzelt für die Rückrunde geplant. Wie Christopher Kraemer ist auch er mit drei Ringerpunkten behaftet. „Ich freue mich auf viele Kämpfe, auf viele Einsätze und besonders auf das Derby gegen Hösbach und auf die weiteren bayerischen Duelle gegen Burghausen und Nürnberg.“ Niklas Stechele geht für die Unterfranken mittlerweile in seine dritte Saison. „Unser Ziel ist wieder das Erreichen der Playoff-Runde, dann schauen wir weiter“, so der Westendorfer.

Bild: Stefan Günter

Weitere Beiträge

Aktuelles

TSV Schüler dominieren zum saisonauftakt

TSV Schüler dominieren zum saisonauftakt

Mit zwei dominanten Auftritten sind die Schüler des TSV Westendorf in die neue Saison der Bezirksliga Oberbayern-Schwaben gestartet. Zu Gast in der Sparkassen Arena im Bürgerhaus Alpenblick war der AC Penzberg. Beide Mannschaften einigten sich darauf, Hin- und...

Kantersieg für westendorfer – ringer

Kantersieg für westendorfer – ringer

Der TSV Westendorf hat seinen ersten Saisonsieg unter Dach und Fach gebracht. Die Ostallgäuer fertigten am vergangenen Samstag in der Sparkassen Arena im Bürgerhaus Alpenblick den SC Oberölsbach mit 24:1 ab. Schon zur Pause führte der TSV uneinholbar mit 14:0. Mann...