Kaufbeuren im Allgäu - Stadt mit Charme und vielen Sehenswürdigkeiten

Kaufbeuren ist eine Stadt mit Charme, einer spannenden Vergangenheit, vielen Sehenswürdigkeiten und einem kunterbunten Veranstaltungsmix, der Jahr für Jahr Tausende von Besuchern und Einheimische gleichermaßen in seinen Bann zieht.

Das historische Tänzelfest alljährlich im Juli

Die Reihe der Veranstaltungen ist lang: Vom 11. Juli bis 22. Juli 2019 steigt das älteste historische Kinderfest Bayerns, das traditionelle Tänzelfest. Fast 1.600 Kaufbeurer Buben und Mädchen spielen am 14. und 15. Juli in historischen Gewändern die Geschichte ihrer Stadt. Davor lädt das mittelalterliche Lagerleben am 12. und 13. Juli 2019 in bunte Lager, romantische Hinterhöfe und mit Fackeln beleuchtete Gassen in die Altstadt. Zur Weihnachtszeit ist in Kaufbeuren der größte echte Adventskranz der Welt zu bestaunen – ein Kranz mit über acht Metern Durchmesser und eineinhalb Meter hohen Wachskerzen. Auf dem Kirchplatz St. Martin lädt der Kaufbeurer Weihnachtsmarkt zum Bummeln und Verweilen ein und die Fassade des historischen Rathauses verwandelt sich in einen riesigen Adventskalender, der in 24 Türchen eine weihnachtliche Geschichte erzählt.

Entdeckenswerte Kaufbeurer Altstadt

In der historischen Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen finden die Besucherinnen und Besucher eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. Eine absolute Besonderheit ist die um das Jahr 1200 erbaute und heute noch gut erhaltene Stadtmauer mit ihren beiden Türmen. Einer davon, der Fünfknopfturm, ist das Wahrzeichen der Stadt. In Kaufbeuren steht eines der wohl berühmtesten Rathäuser Deutschlands, in dem heute noch besonders stilvoll geheiratet wird. Es wurde im Jahr 1879 nach Plänen von Georg Hauberrisser erbaut, der später insbesondere für seine Rathausbauten in München und Saarbrücken bekannt wurde.

tl_files/tsv-westendorf/bilder/Seiten/DM2019/Bilder/21kaisermaxstr.jpg

Die Welt des Schmucks in Neugablonz

Bedeutend jünger ist Neugablonz, der größte Kaufbeurer Stadtteil. Vor mehr als 60 Jahren wagten nordböhmische Flüchtlinge nach ihrer Vertreibung auf Ostallgäuer Boden einen Neuanfang und begründeten in Neugablonz ihre Industrie. Gegenwart und Geschichte der Schmuckindustrie wird im Stadtteil auf dem Themenpfad „Weg des Schmucks“ mit seinen übersichtlich gestalteten Informationstafeln und in den Betrieben mit ihren Einblicken in die Produktion sowie Werksverkauf lebendig. Die Erlebnisausstellung der Gablonzer Industrie bietet Einblicke und Entdeckungen rund um den Schmuck, die Schmuckproduktion und die Vielfalt der Neugablonzer Unternehmen.

Historisch und kulturell interessierte Besucherinnen und Besucher finden in der würdigen Crescentia-Gedenkstätte, im Stadtmuseum (ausgezeichnet mit dem Bayerischen Museumspreis), im geschichtsbewussten Isergebirgs-Museum Neugablonz, im Feuerwehrmuseum und im Puppentheatermuseum sowie im modernen Kunsthaus Kaufbeuren viele Möglichkeiten. So bietet die Stadt Kultur- und Kunstfreunden aus nah und fern immer wieder neue Gründe, die Stadt im Allgäu zu besuchen.

Pilgern zur Heiligen Crescentia

Berühmte Persönlichkeiten stammen aus Kaufbeuren, so die heilige Crescentia von Kaufbeuren (1682 - 1744), nach der das Crescentiakloster benannt ist - ein wichtiges Wallfahrtsziel. In der Klosterkirche befindet sich der Grabschrein der heiligen Crescentia, in der klostereigenen Crescentia-Gedenkstätte sind wertvolle Objekte aus dem Umfeld der heiligen Crescentia und der Verehrungsgeschichte ausgestellt. Sehenswert ist darüber hinaus der Klosterberggarten. Durch das Engagement zahlreicher ehrenamtlicher Helfer entstand zwischen Klosterkirche und Stadtmauer ein Besinnungsgarten zum Sonnengesang des heiligen Franziskus.

tl_files/tsv-westendorf/bilder/Seiten/DM2019/Bilder/crescentiakloster.jpg

Weitere berühmte Töchter und Söhne der Stadt sind der Heimatdichter Ludwig Ganghofer, die Schriftstellerin Sophie von La Roche und der mehrfach ausgezeichnete Literaturpreis-Träger Hans Magnus Enzensberger. Prominentester Stammgast von Kaufbeuren war Kaiser Maximilian der I., der immer wieder gerne in die Stadt im Allgäu kam und sich dort schließlich sogar ein Haus kaufte.

Kaufbeuren – günstig gelegen

Aufgrund der günstigen Lage zwischen der Großstadt München und den Allgäuer Alpen bietet sich Kaufbeuren ideal als Ausgangspunkt für den Allgäu-Urlaub an. Nach München ist es genauso schnell von Kaufbeuren aus wie zum Skifahren oder Bergsteigen in Oberstdorf. Und für König-Ludwig-Freunde ist es nur ein Katzensprung zu den Königsschlössern nach Füssen.

tl_files/tsv-westendorf/bilder/Seiten/DM2019/Bilder/kaufbeuren-marketing-rathaus-sommer_neu.jpg

Text/Fotos: Kaufbeuren Marketing

Zurück