Westendorfer treten am Samstag auswärts in Hallbergmoos an

von frw

(gru) Die Pause in der DRB-Bundesliga ist wieder vorbei. In Deutschlands bester Ringerliga geht es eine Woche nach den Militär-Weltmeisterschaften in Litauen wieder um Punkte und Siege. Der TSV Westendorf hat am heutigen Samstag die kürzeste Reise vor sich, wenn die Ostallgäuer in der Südost-Staffel beim SV Siegfried Hallbergmoos zu Gast sind. Wettkampfbeginn in der Hallberghalle ist um 19:20 Uhr.

„Die Pause hat jeden unserer Ringer gut getan. Alle konnten sich erholen“, ging schon für Cheftrainer Klaus Prestele Anfang der Woche der Blick auf den anstehenden Gegner. Während der TSV im Vorjahr beide Duelle an die Oberbayern abgeben musste, gelang ihnen in der Wettkampfzeit 2015 ein fulminanter Sieg, allerdings vor eigenem Publikum. Vor dieser Begegnung haben beide Mannschaften 2:4-Punkte auf dem Konto. Während Hallbergmoos auf ihrer offiziellen Homepage Westendorf schon „leicht die Favoritenrolle zuspricht“, sieht Klaus Prestele dagegen einen offenen und knappen Kampf. „Entscheidend wird auch die Tagesform sein. Und können beide Teams auch die bestmögliche Formation aufbieten?“ Der 39-jährige Übungsleiter hat sich bereits die jüngsten Ergebnisse und die Aufstellungen genauer angeschaut. Interessante Begegnungen werden die Zuschauer erleben. Der Litauer Vilius Laurinaitis, gewechselt vom KSV Schriesheim, wird im Schwergewicht auf den Österreicher Daniel Gastl treffen. Christopher Kraemer (61 kg) hat es ebenfalls mit einem litauischen Neuzugang zu tun, nämlich mit Justas Petravicius. „Das wird für Chris eine richtig große Herausforderung. Solche Kämpfe auf international hohem Niveau bringen ihn hinsichtlich der WM-Vorbereitung definitiv weiter“, betont Klaus Prestele. Vielversprechend dürfte auch das Duell im Limit bis 75 Kilogramm im freien Stil werden, wenn DRB-Kaderathlet Andreas Walter auf den Westendorfer Simon Einsle treffen wird. Bedingt durch die kurze Distanz nach Hallbergmoos werden auch einige TSV-Fans hautnah dabei sein. So wie Abteilungsleiter Thomas Stechele. „Wir werden erneut alles probieren und alles für einen Sieg geben“, sieht er die Mannschaft im Vorfeld in keinster Weise als chancenlos an. „Ich bin überzeugt, dass Hallbergmoos mit der besten Mannschaft auflaufen wird. Sie wollen sich mit Sicherheit gegen uns keine Blöße geben.“

Zurück