Westendorf vor schwerem Heimkampf gegen die SpVgg Freising

von ams

Die Ringer des TSV Westendorf stehen in der Hauptrunde der Bayerischen Oberliga-Süd vor ihren letzten drei Kämpfen. Obwohl die Ostallgäuer bereits als Teilnehmer für die Finalkämpfe um die bayerische Mannschaftsmeisterschaft feststehen, wollen sie weiterhin ihre weiße Wese behalten. Das dürfte besonders im anstehenden Heimkampf gegen die SpVgg Freising nicht einfach werden. Schon im Hinkampf lieferten sich beide Tea...ms beim 17:16-Sieg des TSV ein enges Gefecht.

„Wir verfolgen weiterhin unsere Strategie, dass wir jeden Kampf gewinnen möchten“, hat Abteilungsleiter Thomas Stechele zwar schon die beiden Finalkämpfe am 14. und 21. Dezember fest im Visier, „doch wir wollen es nicht schleifen lassen.“ Schon jetzt ist es für den Bundesliga-Absteiger eine mehr als gelungene Saison. Bisher konnten neun Kämpfe erfolgreich absolviert werden. Doch Freising wird für Griechisch-Römisch-Cheftrainer Klaus Prestele noch eine ganz andere Nummer. „Es ist ein unangenehmer Gegner, sie liegen uns nicht. Um hier siegreich hervorzugehen, muss am Ende alles passen.“ Freisings Topringer ist Marcel Berger, der acht von neun Kämpfen für sich entschied. Auch Ion Gaimer erzielte sieben Einzelsiege. „Mit den Zuschauern im Rücken werden wir versuchen, Freising zu bezwingen“, so Prestele. „Gerade daheim vor unseren klasse Fans werden wir nicht mit angezogener Handbremse ringen“, ergänzt Stechele.
Den Vorkampf bestreitet Westendorfs zweite Mannschaft gegen den SV 29 Kempten. Auch die Schülermannschaft greift daheim in der Sparkassen-Arena im Bürgerhaus nach ihrem nächsten Sieg. Gegner ab 17.15 Uhr ist die WKG Kempten/Sulzberg.

Bericht: Stefan Günter

#WIRSINDDERTSV #LASSTDENHEXENKESSELBEBEN

Zurück