Westendorf tritt bei den Johannis Grizzly an +++ Schwäbische Duelle am Wochenende

von jkb

Noch drei Kämpfe stehen für die Westendorfer Ringer in der Bundesliga auf dem Programm. Mit dem FC Erzgebirge Aue, SV Wacker Burghausen und Johannis Nürnberg haben die Ostallgäuer keine leichten Gegner vor der Brust. Am heutigen Samstag geht die Fahrt zu den Grizzlys in die Frankenmetropole.

 

Während die Norisstädter noch gute Chancen auf die Teilnahme an der Play-Off-Runde haben, will sich der TSV noch so gut wie möglich verkaufen. „Die Favoritenrolle liegt klar bei Nürnberg“, betont Coach Klaus Prestele und macht deutlich: „Unsere Ausgangslage ist angesichts von Verletzungssorgen nicht gerade optimal, ja schon prekär“, muss der 40-jährige Übungsleiter auswärts gegen die Grizzlys wohl auf Christopher Kraemer, Christian Stühle und Michael Heiß verzichten. Das Trio ist seit dem letzten Heimkampf gegen Hallbergmoos angeschlagen. Ob sie auflaufen können, ist mehr als fraglich. Den Hinkampf gegen die Franken verlor Westendorf vor eigenem Publikum mit 12:18. Die Ostallgäuer liegen mit 4:14-Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz der Südost-Staffel.

 

Derweil stehen die beiden anderen Männerteams des TSV vor schwäbischen Derbys: In der Bayernliga-Süd ist der TSV Kottern zu Gast, während die Dritte in der Landesliga-Süd beim TSV Aichach antritt. gru

Zurück