+++ Stechele beeindruckt Trainerteam +++ Westendorfer holt Platz drei in Moldawien

von jkb

Niklas Stechele (kniend, links) mit dem DRB-Team in Moldawien. Im Bild sind auch Bundestrainer Marcel Ewald (rechts) und BRV-Landestrainer Marcel Fornoff (2.v.r.). Foto: DRB

Der Westendorfer Niklas Stechele hat sein erstes internationales Turnier in diesem Jahr mit einem Podestplatz beendet. Der Kaderathlet des Deutschen Ringer-Bundes ging in der moldawischen Hauptstadt Chișinău im Limit bis 57 Kilogramm im freien Stil auf die Matte. Obwohl der 18-Jährige am Ende den dritten Platz gewann, hat er Marcel Ewald von allen DRB-Startern am meisten überzeugt.

 

„Niki war der beste Kämpfer, hat das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, ist der Nachwuchs-Bundestrainer sicher, dass das Ende der Fahnenstange noch längst nicht erreicht sei. Stechele punktete seine Gegner Ghenadii Diuvenji (Moldawien) und Andrei Demkovici (Ukraine) vorzeitig aus, ehe er im Halbfinale eine 3:6-Punkteniederlage gegen Nicu Cataveica (Moldawien) kassierte. „Diesen Kampf hätte er auch gewinnen können“, bilanziert Ewald. Im kleinen Finale ließ er aber nichts mehr anbrennen und siegte technisch überlegen gegen den Moldawier Ion Pislari. „Ich habe gute Kämpfe absolviert. Sicherlich war die Niederlage unnötig. Den Kampfbeginn habe ich etwas verpennt, habe leichtsinnig Punkte abgegeben. Ich konnte mich aber nach dem zwischenzeitlichen 0:6-Rückstand noch etwas herankämpfen“, resümiert Niklas Stechele. Der hauptamtliche Landestrainer des Bayerischen Ringer-Verbandes, Marcel Fornoff, bescheinigt dem Westendorfer allerdings einen guten Auftritt: „Niki ist konditionell auf einem Topniveau. Seine Defizite hat er abgelegt, er ist sechs Minuten aktiv auf der Matte.“ Durch sein Studium in Heidelberg trainiert Stechele vorwiegend in Schifferstadt. Dort findet er optimale Bedingungen vor. „Ich bin überrascht und sehr erstaunt, welche Entwicklung er die letzten Monate genommen hat“, so Fornoff abschließend. Stefan Günter

Zurück