+++ Der Ligaprimus gibt sich die Ehre +++ Amtierender Deutscher Mannschaftsmeister Burghausen zu Gast +++

von jkb

Ringkampfsport-Freunde kommen am Samstagabend in der Sparkassen-Arena im Bürgerhaus voll auf ihre Kosten. Kein geringerer als der SV Wacker Burghausen, gibt sich die Ehre. Die Ostbayern liegen verlustpunktfrei an der Tabellenspitze und werden aller Voraussicht nach ohne Niederlage in die Play-Off-Runde gehen. „Wir freuen uns auf dieses Duell, schließlich hatten wir noch nie in unserer Vereinsgeschichte einen amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister zu Gast“, sagt Abteilungsleiter Thomas Stechele.

 

Burghausen wird sich im Ostallgäu keine Blöße geben. Davon sind die Verantwortlichen des TSV überzeugt. „Burghausen hat eine bärenstarke Mannschaft“, erwartet Vereinsvorstand Georg Steiner tolle Kämpfe. Westendorf will bei seinem letzten Heimkampf in dieser Saison nochmals alles geben. „Wir treffen auf einen Gegner, der überhaupt nicht auszurechnen ist, weil sie sowohl einen qualitativ als auch quantitativen hochklassigen Kader verfügen“, sagt Coach Klaus Prestele. Es ist das letzte bayerische Derby für den TSV in dieser Saison, was für den Tabellenvorletzten zugleich ein schweres Unterfangen bedeutet. „Burghausen gehört neben Köllerbach und Adelhausen zu den Teams, die am Ende um den Titel kämpfen“, ist sich Prestele sicher. Nach seiner Verletzung wird Christian Stühle wieder mit an Bord sein. Er dürfte dann im Limit bis 86 Kilogramm auf den Deutschen Meister Benjamin Sezgin treffen. Selbst das Duell zwischen dem Tiroler Daniel Gastl und DRB-Kaderathlet Ramsin Azizsir im Halbschwergewicht ist das Eintrittsgeld schon wert. „Ich bin überzeugt, dass jeder unserer Ringer wieder voll Gas geben wird“, sagt Prestele. Seine Bundesligapremiere als Kampfrichter feiert der Nürnberger Bastian Wohlfahrt. Der Heimkampf der dritten Mannschaft gegen Freising findet nicht statt. Kampflos gehen damit die Punkte auf das Konto des TSV Westendorf. Für 18.45 Uhr steht eine öffentliche Waage auf dem Programm. Nach dem Kampf können sich Fans und Zuschauer noch Dauerkarten für die Deutsche Einzelmeisterschaft der Männer im Mai 2019 sichern, ehe dann die Saisonabschlussfeier zusammen mit den Ringern startet. Stefan Günter

Zurück