Daten, Fakten und Zahlen rund um die nationalen Titelkämpfe

von Stefan Günter

Monatelang verlief die Planung für das große Ringsportspektakel in der Eissporthalle Kaufbeuren. Es ging bis ins kleinste Detail. Nichts wurde dem Zufall überlassen. Es sollte die perfekte Meisterschaft werden. Genauso ist es eingetroffen. Einige Zahlen und Fakten zu den nationalen Titelkämpfen: 

  • Rund 1000 Kaffeebecher gingen an zwei Wettkampftagen über die Theke. 
  • 1200 Meter Klebeband wurden benötigt, um Teppiche und Kabel zu befestigen. Allein 600 Meter Kabel und ein 200 Meter langer Teppich wurden verlegt.
  • 10 große Bildschirme standen um die zwei Matten. Darauf wurden die Einzelpaarungen angezeigt. Sämtliche Wettkampfpaarungen projizierte ein Beamer auf eine übergroße Leinwand. 300 Quadratmeter Styropor musste auf dem Hallenboden ausgelegt werden. Genutzt wurde auch der große Videowürfel für Sponsoreneinblendungen. Bei strittigen Entscheidungen konnten die Zuschauer in der Arena nochmals die Kampfaktionen im Videobeweis betrachten.
  • 250 Stühle und 40 Tische wurden extra in die Halle gekarrt.
  • Über 100 Helferinnen und Helfer waren nötig, um dieses Event überhaupt zu stemmen. Aufgeteilt in den Bereichen: Ordner, Gastronomie, Kasse, Auf- und Abbau, Kampfrichterbetreuung, Zeitnehmer, Springer, Fotografen, Medienleute, usw.
  • Christian Karabash war neben DRB-Hallensprecher Thomas Eigenbrodt zwei Tage lang am Mikrofon. 
  • Unzählige Dekoartikel machten die Arena und den VIP-Raum zu einem wahren Schmuckkästchen. In Zahlen ausgedrückt: 300 Luftballons in den Deutschlandfarben, 15 verschiedene Bäumchen, 10 Buchsbäumchen, Presseschilder und vieles mehr.

 Das sportliche Highlight zog die Ringsportfans, Trainer, Betreuer und Funktionäre und aktive Sportler in ihren Bann: 

  • Die ehemaligen Bundesliga-Legionäre des TSV Westendorf, Daniel Gastl (Österreich), Zakarias Tallroth (Schweden) und Vladislav Metodiev (Bulgarien), reisten extra für die Titelkämpfe ins Allgäu und zeigten damit ihre Verbundenheit zum Verein.
  • DOSB-Präsident Alfons Hörmann schaute sich am Sonntag die Finalkämpfe an.
  • Der Schweizer Ringerpräsident Werner Bossert war fasziniert von der Halle und den Titelkämpfen. 
  • Schirmherrin und Landrätin Maria Rita Zinnecker und Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse fieberten nicht nur auf der Tribüne mit, sondern ehrten die Deutschen Meister in zehn Gewichtsklassen.
  • Rund 1.600 Zuschauer erlebten an zwei Tagen spannende und herausragende Wettkämpfe auf höchstem Niveau.
  • Die Westendorfer Fans peitschten mit Trommeln und Anfeuerungsrufen wie im Bürgerhaus Alpenblick die eigenen Ringer und die BRV-Athleten nach vorne. Stefan Günter/Kreisbote

Zurück