+++ Bilanz Bayerische Meisterschaften A- bis C-Jugend in Neumarkt/Oberpfalz +++

von jkb

Die Trainer Klaus Prestele, Matthias Einsle und Thomas Wurmser (hintere Reihe, v.l.) mit ihren Schützlingen und den beiden Bayerischen Meistern Niklas Steiner (4.v.l.) und Luis Wurmser (daneben). Foto: Christine Joachim
 

Der TSV Westendorf hat bei den Bayerischen Nachwuchsmeisterschaften in Neumarkt/Oberpfalz in der Gesamtwertung den starken dritten Platz erreicht. Am Ende holten sich die Ostallgäuer in der Altersklasse der A-, B- und C-Jugend je zweimal Gold, Silber und Bronze im freien Stil.

 

Niklas Steiner und Luis Wurmser triumphierten bei der B-Jugend. Steiner, der im Limit bis 35 Kilogramm auf die Matte ging, zeigte im Nordischen Turniermodus „Jeder gegen jeden“ eine super Leistung. So punktete er zum Auftakt Emanuel Pfaus (ESV München-Ost) vorzeitig aus, gewann gegen den Traunsteiner Justin Flemmer mit 10:2-Wertungspunkten, schulterte in der Folge Yuvigi Etov aus Unterföhring, ehe er auch im letzten Duell gegen Fabian Donauauer (SV Untergriesbach) als technisch-überlegender Sieger von der Matte ging. Beeindruckender war noch der gesamte Auftritt von Luis Wurmser. In fünf Begegnungen erkämpfte er sich in der Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm 70 technische Punkte. Vier Siegen nach technischer Überlegenheit stehen einem Schultersieg gegenüber. „Luis und Niklas haben ihre Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern waren in ihren Gewichtsklassen deutlich überlegen“, freut sich Nachwuchscheftrainer Matthias Einsle und verweist auf Maximilian Prestele, der einen unglücklichen fünften Platz erreichte. „Bei den anderen Sportlern war an diesem Tag nicht mehr möglich. So realistisch müssen wir das betrachten. Jeder hat aber sein Soll erfüllt und das Beste gegeben“, bilanziert Einsle im Nachgang.

 

Schon am Vortag gab es viermal Edelmetall für den TSV Westendorf. Jakob Völk holte in der Altersklasse C-Jugend die Bronzemedaille. Für ihn war es die erste Teilnahme an einer Landesmeisterschaft. Bei den Kadetten (A-Jugend) schrammten Daniel Joachim (71 kg) und Patrick Meichelböck (48 kg) an Gold vorbei. „Ich habe den Kampf von Daniel nur aus dem Augenwinkel mitbekommen, weil ich zu diesem Zeitpunkt einen anderen Ringer betreute“, erinnert sich Trainer Jürgen Stechele. Eine strittige Situation im Finalkampf wertete das Dreimann-Kampfgericht gegen ihn, sodass der Hofer Manuel Albert knapp mit 7:6-Wertungspunkten siegreich hervorging. Patrick Meichelböck verlor das entscheidende Duell gegen den Hallbergmooser Danial Matcovschi mit 1:10 und hielt am Ende die Silbermedaille in den Händen. Bronze holte sich noch Benedikt Gansohr im Limit bis 60 Kilogramm. „Mit dem Abschneiden und der Ausbeute an Medaillen bin ich natürlich zufrieden. Was mich besonders freut: Jeder wollte gewinnen, jeder der Jungs hat alles gegeben“, zieht Stechele ein positives Fazit nach den Freistilwettkämpfen. Man sei auf dem richtigen Weg. „So ein Turnier dient auch Fehler zu analysieren. Wir wissen jetzt, wo wir an gewissen Stellschrauben drehen müssen.“ Besonders von der mannschaftlichen Geschlossenheit aller TSV-Ringer war Stechele begeistert. Bereits am kommenden Wochenende stehen die Landesmeisterschaften im griechisch-römischen Stil in Kempten auf dem Programm. Stefan Günter (gru)

Gesamte Ergebnisübersicht des TSV Westendorf:

 

Kadetten: 48 kg: 2. Patrick Meichelböck, 4. Jonas Völk; 51 kg: 5. Max Schmucker; 60 kg: 3. Benedikt Gansohr, 7. Max-Louis Möller; 71 kg: 2. Daniel Joachim, 4. Jakob Kinberger.

 

B-Jugend: 35 kg: 1. Niklas Steiner; 38 kg: 5. Maximilian Prestele, 6. Noah Völk; 44 kg: 5. Marlon Schmucker; 48 kg: 1. Luis Wurmser; 52 kg: 4. Lukas Kinberger, 8. Vincent Ledermann.

 

C-Jugend: 29 kg: 3. Jakob Völk, 4. Jamie Dornacher; 34 kg: 4. Theodor Prestele, 11. Fabian Stechele; 38 kg: 4. Noah Wurmser; 42 kg: 8. Friedrich Rarek; 46 kg: Tim Hendrich.

Zurück