News

Zwischenstand aus Kaufbeuren: Westendorfer mischen ordentlich mit

von Stefan Günter

Zahlreiche Zuschauer, Athleten, Funktionäre und Trainer kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus. „Die Halle ist der absolute Hammer“, ist BRV-Landestrainer Matthias Fornoff richtig baff. Gleiche Töne schlägt auch sein Trainerkollege vom BRV, Uwe Werner, ein. Auch Westendorfs Cheftrainer Klaus Prestele zeigt sich begeistert vom Drumherum und der Atmosphäre: „Es ist großartig hier. Die Halle ist richtig toll, für mich persönlich und auch für die Sportler ein absolutes Highlight.“ Sportlich gesehen können die Westendorfer überhaupt nicht klagen. Überragend präsentiert sich Michael Steiner im Limit bis 55 Kilo. Der TSV’ler, eigentlich noch Junior, hatte in seinem Auftaktduell gegen Ibrahim Fallacara (KSV Niedernberg) zwar keine Chance (0:9), doch zwang er in seiner zweiten Begegnung im Nordischen System Steven Ecker (KSV Köllerbach) in die Knie (5:5). „Das war stark und klasse, wie sich Michi da trotz Rückstand in diesen Kampf hineingerauft hat“, so TSV-Ringerchef Thomas Stechele. Auch Simon Einsle hat seinen Gegner den Zahn gezogen. Der Freistil-Spezialist, der durch seinen bayerischen Vizemeistertitel noch nachnominiert wurde, gewann gegen den Saarländer mit 3:1. Allerdings wartet auf Einsle im Viertelfinale Adam Juretzko. „Für ihn dürfte der Kampf ein Highlight sein“, verweist Prestele auf die unangenehme Ringweise seines Schützlings. „Simon ist konditionell sehr stark“. Was der Westendorfer gegen den Altmeister und Routinier im Stande ist zu leisten, bleibt abzuwarten.

tl_files/tsv-westendorf/bilder/Seiten/DM2019/Bilder/DM Aktionsbild Heiss Michi.jpg

Michael Heiß (rotes Trikot) gewinnt seinen ersten Kampf gegen Maximilian Besser (Unterelchingen) mit 12:4-Punkten.

Bayerischer Abend zum Beginn der nationalen Titelkämpfe

von Stefan Günter

Günter Maienschein hat die richtigen Worte gefunden, als er beim Empfang des Bayerischen Ringer-Verbandes und der Gemeinde Westendorf im Grünen Baum sagte: „Ganz Westendorf scheint Kopf zu stehen.“ Der Vizepräsident Sport des Deutschen Ringer-Bundes (DRB) machte in seinem Grußwort vor den geladenen Gästen deutlich, „dass es Westendorf verdient hat, die Titelkämpfe auszurichten.“ Allein schon das Ambiente und die Räumlichkeiten in der Eisarena seien einfach nicht zu toppen. „Ich bin begeistert“, dankt er dem Trio Georg Steiner (Vorsitzender des Festausschusses für die DM), Robert Zech (Vereinsvorstand) und Thomas Stechele (Ringer-Abteilungsleiter), die sich getraut haben, dieses sportliche Event mit zahlreichen Helferinnen und Helfern zu stemmen. „Wir werden tolle Deutsche Meisterschaften erleben“, so Maienschein. Davon ist auch Zech überzeugt. „Ich selbst war beim Anblick in der Halle überwältigt. Ich habe selten erlebt, dass eine Zeichnung auf einem Blatt Papier so umgesetzt wurde.“ Er sei hier mächtig stolz auf die Truppe, die seit Tagen bereits am Aufbau beteiligt war. Er habe schon am Freitag ein unglaubliches Feedback erhalten, verspricht der Vereinsvorsitzende noch die eine oder andere Überraschung. Auch Georg Steiner nimmt den Dank gerne an, gibt das Vergelt’s Gott aber gleich an die Gemeinde Westendorf weiter, die sich finanziell auch am Bayerischen Abend beteiligt hat. Mehr erfahren

Deutsche Meisterschaften in Kaufbeuren

von Stefan Günter

tl_files/tsv-westendorf/bilder/Seiten/DM2019/Bilder/Sponsoren/Arena_Ansicht.JPG

Bärenstarker Auftritt bei DM +++ Niklas Stechele holt sich Gold bei Männermeisterschaft

von jkb

Die Brüder Markus (rechts) und Niklas Stechele bei der Deutschen Meisterschaft in Riegelsberg. Foto: Stechele
„Es ist grandios, einfach unglaublich. Ich kann es gar nicht in Worte fassen“, sagt Freistil-Trainer Jürgen Stechele über den Erfolg seiner beiden Neffen bei den Deutschen Freistilmeisterschaften der Männer in Riegelsberg. Während Markus Stechele im Limit bis 61 Kilo knapp an Bronze vorbeischlitterte und einen hervorragenden fünften Platz erzielte, war Niklas Stechele im leichtesten Limit ...

+++ Auf Medaillenjagd +++ Brüder Markus und Niklas Stechele gehen bei der Deutschen auf die Matte

von jkb

Für Niklas und Markus Stechele steht am Wochenende auf nationaler Ebene der eigentliche Höhepunkt bevor. Der Bayerische Ringer-Verband (BRV) hat beide Athleten für die Deutschen Meisterschaften in Riegelsberg (Saarland) im freien Stil nominiert. Damit gehören sie dem 17-köpfigen Team an.   Im leichtesten Limit geht Niklas Stechele auf die Matte. Der DRB-Kaderathlet gewann bei den Junioren-Titelkämpfen ...