News

400 Fans huldigen Bernd Willnecker - TSV verliert klar gegen Dewangen

von admin

Dass man eine 6:23,5 Niederlage auch feiern kann, diese Kuriosität konnte man am Samstag in der TSV-Arena miterleben. Trotz der Niederlage gegen die überlegene Gästestaffel vom TSV Dewangen feierten die 400 begeisterten Fans ihren TSV, nachdem zuvor großer Ringsport auf der Matte geboten wurde.
„Die Mannschaft lebt noch, das hat man heute eindrucksvoll zu Gesicht bekommen“ war auch Co-Trainer Robert Steck sichtlich zufrieden mit der gezeigten Leistung. Der beste Beweis dafür war einmal

Vorbericht zum Wochenende - Dewangen

von admin

Nach der Schmach in Hausen-Zell wird es am kommenden Kampftag für unsere Mannschaft gegen die zusammengekaufte Multi-Kulti-Truppe des TSV Dewangen keineswegs einfacher. Wenn man das Dewanger Ensemble genauer betrachtet, fällt auf, dass kein einziger einheimischer Athlet in der Startaufstellung steht. Die Württemberger sind gespickt mit eingekauften Stars. Einer davon ist Olympiateilnehmer Miano-Petta. Der Italiener kam letzten Samstag beim Sieg gegen Johannis Nürnberg zum ersten Mal zum Eins

Bericht Schülerringen vom Wochenende

von mhe

Die Schülerringer des TSV Westendorf mussten sich dem AC Penzberg erneut geschlagen geben. Trotz ordentlicher Leistung und deutlicher Verbesserung zum Vorkampf konnten sie die 8,5:23 Niederlage gegen den Tabellenführer aus Penzberg nicht abwenden. Die zweite Schülerstaffel bleibt weiterhin ungeschlagen.


„Drei Einzelsiege waren einfach zu wenig, um den Penzberger Sieg zu gefährden. Trotzdem war eine deutliche Leistungssteigerung einzelner Athleten im Vergleich zum Vorkampf zu erk

D-E Jugendturnier am 07. Nov. in München-Ost

von betz

Folgende E-Jugendliche nehmen am 07.November beim D-E Jugendturnier in München teil:


Vorname Name Geb.-datum Gew.-kl.
Thomas Heinle
29.03.94
38
Tizian Reggel
01.04.94

0:29,5 - Geschwächte TSV-Staffel erhält Höchststrafe gegen Hausen-Zell

von admin

Mit einer derben 29,5:0- Schlappe kehrten Westendorfer Ringer geknickt von ihrem Auftritt in Südbaden bei der RG Hausen-Zell heim. Der Tabellenletzte der 2. Bundesliga Süd war zwar von Anbeginn an ohne Chance, dennoch hätte man den ein oder anderen Kampf gewinnen können und ein „zu Null“ vermeiden müssen.
„Das war heute die Höchststrafe“ war auch Co-Trainer Robert Steck nach der Begegnung sprachlos. Für die TSV-Mannschaft bleibt es eine Saison unter dem Motto „Pleiten, Pech und Pan